SPD: Wo bleiben die Wiesehügels?

Wiesehügel zur Debatte über Managergehälter(kb) Der gewiefte Gewerkschafter Klaus Wiesehügel, als Arbeitsminister vorgesehen,  wäre der einzige Grund dafür gewesen,  die SPD und damit den Genossen Steinbrück zu wählen – trotz dessen Geburtsfehlers namens Arroganz. Nun gut, das war einmal. Verschütteter Milch soll man nicht nachtrauern. – Ich frag mich nur, wenn ich die Beamtenreihen im Bundestag sehe: Wo bleiben in der linken Reichshälfte die Wiesehügels? Sind die wenigen wort- und tatkräftigen   Gewerkschafter alter sozialdemokratischer Schule, die es vor einigen Jahren noch gab, frühpensioniert oder gar gestorben? Oder wurden sie von den Konzernen so satt gefüttert, dass sie sich die Parlamentsarbeit gar nicht antun würden? – Stille Gewerkschafter, Mitläufer ihrer Fraktion, sind für mich uninteressant. Also wähle ich demnächst keine SPD mehr, liebe Genossen!

Kommentare deaktiviert für SPD: Wo bleiben die Wiesehügels?

Filed under Allgemein, Politik

Comments are closed.